Dienstag, 4. Juli 2017

Ausgeschlafen und Ankes Geburtstag

Die erste Nacht liegt hinter uns und unser Schlafdefizit von der Anreise wurde somit erfolgreich nachgeholt. Ein Blick vom Balkon unseres Bungalows versprach Vielversprechendes und wie kann ein Geburtstagstag nicht schöner starten. Aber seht einfach selbst.

20170704_07524520170704_083624

Langsam meldete sich auch der kleine Hunger und somit zog es uns vor ins Restaurant, um mit einem leckeren Frühstück in den Tag zu starten. Die Auswahl an Köstlichkeiten startete mit typisch Asiatisch bis hin zum klassischen europäischen Frühstück. Somit war für jeden etwas dabei. Von unserem Platz im Restaurant konnten wir ebenfalls die schöne Aussicht auf die Lembeh Strait genießen und so musste man schon etwas aufpassen, nicht wieder ins Träumen zu verfallen.

20170704_083608

Den Vormittag verbrachten wir damit, die restlichen Dinge im Zimmer einzuräumen, die Kamera für den ersten Tauchgang am Nachmittag zusammenzubauen und natürlich gemütlich am Pool zu liegen und die ersten Sonnenstrahlen zu genießen.

Zur Mittagszeit kamen dann auch unsere Freunde Marion und Norbert von ihrem Tauchgang zurück. Neugierig wie man ist, wollte man ja schon gleich wissen, was sie denn so alles gesehen haben und auf was wir uns am Nachmittag einstellen können.

15°° Uhr … es ist soweit … das Mittagessen liegt seit geraumer Zeit hinter uns und unser erster Tauchgang vor uns. Mit dem Boot ging es zum Tauchspot Bianca. Wir tauchten mit unserem Guide Hendro in eine uns völlig  unbekannte Unterwasserwelt ab. Wir fanden mit ihm allerlei winziges Kleingetier, welches wir aus anderen Urlauben nur als XXXXL Versionen kannten. Es war einfach fantastisch. Aber genug der Worte, ich lasse jetzt dann einfach mal die Bilder sprechen.

IMG_4705IMG_4706
IMG_4748IMG_4752IMG_4733
IMG_4735IMG_4744
IMG_4757IMG_4763IMG_4762

Mit diesen Eindrücken ging es zurück zum Resort. Frisch geduscht zog es uns um 19:00 Uhr zum Abendessen. Bis jetzt verlief ja noch alles relativ ruhig um Ankes Geburtstag, aber das sollte sich dann nach dem Essen ändern. Die Angestellten des Restaurants sangen für Anke ein Geburtstagslied und überreichten ihr einen Geburtstagskuchen. Allmählich neigte sich dann auch der Tag dem Ende zu.

Hier noch ein paar Info´s zu dem Tauchgang:
Daten zum TG: Tiefe 21,9m, Tauchzeit 59min., Temp. Land/Wasser 30°C/28°C

Montag, 3. Juli 2017

Die Reise beginnt …

Vor uns liegt ein kleiner ~26 Stunden Reisemarathon. Ich versuche mal das Ganze etwas chronologisch aufzulisten:

  • 08:30 Uhr: Wir starteten mit dem Zug in Richtung Frankfurter Flughafen.
  • 09:30 Uhr: Einchecken bei Singapur Airlines. Leider standen wir noch nicht auf der großen Tafel.

    20170702_10561720170702_101753
  • 13:00 Uhr: Mit ein paar Minuten Verspätung ging es mit dem Airbus 380 in Richtung Singapur.

    Flug Frankfurt nach Singapur
  • 07:00 Uhr: Ankunft in Singapur. Die Beine etwas vertreten und das Terminal wechseln.
  • 10:30 Uhr: Auch hier starteten wir mit etwas Verspätung in Richtung Manado/Nord-Sulawesi.

    Flug Singapur nach Manado
  • 15:00 Uhr: Ankunft in Manado. Die Einreise erfolgt recht schnellt, nur auf unser Gepäck warteten wir doch recht lang.
  • 15:30 Uhr: Unser Taxifahrer vom Resort brachte uns nach Bitung an den Hafen.

    Autofahrt Manado nach Bitung
  • 17:00 Uhr: Übersetzten mit dem kleinen Holzboot zur Insel Lembeh.

    Bootsfahrt Bitung nach Lembeh
  • 17:20 Uhr: Ankunft im Resort Bastianos auf Lembeh, wo wir schon von Rosa (die gute Seele des Resorts) und Marion erwartet wurden.

    20170703_102229

Nachdem wir dann unseren Bungalow bezogen und die Klimaanlage von dezenten 16°C auf angenehme 26°C hochgestellt haben, gingen wir noch eine Runde an den Pool zu Marion und Norbert. Um 19 Uhr ging es zum Abendessen und schlussendlich neigte sich der Tag sich dem Ende zu und wir fielen todmüde ins Bett.

Samstag, 10. Juni 2017

Ein schöner Sommertag …

Ich mache es heute mal etwas kürzer …

  • Der Gänsedrecksee in bester Wasserqualität.
  • Die Sicht so gut wie zuletzt vor 8 Jahren.
  • Die Sichtweiten lagen locker bei 10 Meter
  • Im “Krater” auf 15m war das Wasser ebenfalls klar.
  • Alles in allem … 2 tolle Tauchgänge

IMG_4563
IMG_4498IMG_4501IMG_4503
IMG_4522IMG_4532
IMG_4561IMG_4594
IMG_4521IMG_4574IMG_4606

Hier noch ein paar Info´s zu den Tauchgängen:
Daten zum 1.TG: Tiefe 16,4m, Tauchzeit 62min., Temp. Land/Wasser 22°C/8°C
OFP: 1:56 Std.
Daten zum 2.TG: Tiefe 11,2m, Tauchzeit 61min., Temp. Land/Wasser 22°C/11°C

Donnerstag, 25. Mai 2017

Einen neuen See betauchen …

Heute fuhren wir bei herrlichstem Sonnenschein nach Stutensee-Staffort und schauten uns den gleichnamigen See mal genauer an.

Stutensee-Staffort

Gleich nach dem Abtauchten bemerkten wir, dass dies kein entspannter Tauchgang werden wird. Die Sicht im Bereich von 0-3m war noch relativ erträglich mit 2-3m, aber sobald wir tiefer gingen schlug die Sicht gegen 0m um. Wir betauchten beim ersten Tauchgang die linke Uferseite. Beim zweiten Tauchgang schauten wir uns etwas die rechte Uferseite an. Dort wurde es aber auch nicht besser. Somit hatten wir 2 kurze Tauchgänge an jenem schönen Tag. Im Flachwasserbereich wurden noch ein paar Bilder von angehenden Seerosen geschossen. Mehr gab die Sicht nicht her.

IMG_4472IMG_4459IMG_4475
IMG_4464IMG_4476IMG_4450

Samstag, 20. Mai 2017

Ein sonniger Tag …

Am heutigen Samstag verbrachten wir unseren freien Tag am See. Beim ersten Tauchgang peilten wir die Seemitte an. Wir wollten mal schauen, wie es sich mit der Sicht unterhalb der Sprungschicht verhält. Wir waren erstaunt. Die Sicht gegenüber dem letzten Wochenende hat sich um einiges verbessert. So tauchten wir an altbekannten Felssteinen, Wurzeln und Baumstämmen vorbei und sahen uns das kunterbunte Treiben der Flusskrebsen, Wasserasseln und Süßwasserpolypen in einer Tiefe von ~12m an. Wie es nun einmal so ist, taucht man nach links, dann mal nach rechts, findet hier etwas, findet dort etwas und so tauchten wir gute 30 Minuten in 7°C kalten Gefilden, ehe es in die angenehmere 12°C  Zone kam. Diese begann dann bei der “Hechtwurzel”. Von dort aus machten wir uns dann auf den Rückweg zum Ausstieg.

IMG_4403IMG_4411
IMG_4406IMG_4407
IMG_4432IMG_4438

Den zweiten Tauchgang verbrachten wir mehr in der Nähe vom Ein- / Ausstieg und beobachten die Kaulquappen und Süßwasser Garnelen.

IMG_4441IMG_4444

Sonntag, 14. Mai 2017

Es ist wieder soweit …

… es kann getaucht werden. Abgetaucht sind wir heute im Marxweiher. Das Wetter wusste noch nicht so genau, ob es uns mit Sonne oder eher mit Regen den Tag versüßen sollte. Egal … wir tauchten 2 gemütliche Runden im See und beobachteten so allerhand Garnelen und Flusskrebse bei mehr oder weniger angenehmen 12°C Wassertemperatur und einer Sicht von 3-4m. Tiefer als 7m brauchten wir auch nicht abtauchen, da die Sichtverhältnisse in Richtung 1m gingen.

20170513_114610
IMG_4397IMG_4364IMG_4379
IMG_4390IMG_4381IMG_4392